Rüstungen

Von Antike bis Neuzeit, Teilrüstungen, Ritterrütungen..


In unserem Mittelalter Rüstungen Shop bieten wir Ihnen Rüstungen für das Mittelalter Reenactment an.
Unter anderem finden Sie in unserem Mittelalter Shop die folgenden Kategorien für Ruestungen :

87 Helme ... jetzt ansehen
57 Schilde ... jetzt ansehen
13 Ritterrüstungen ... jetzt ansehen
7 Rüstungsteile ... jetzt ansehen

11 Kettenhemden ... jetzt ansehen
6 Gauntlets ... jetzt ansehen
10 Schildbuckel ... jetzt ansehen


Manesse Wappenschild William Wallace Manesse Wappenschild William Wallace

Manesse Wappenschild William Wallace Dieser Wappenschild führt das Wappen des Wallace - Clans, der seit dem 12. Jh. in ...


199.00 €
235.00 € Sonderpreis
Unser bisheriger Preis
zum Produkt
Ritterrüstung mit Schwert und Ständer Ritterrüstung mit Schwert und Ständer

Ritterrüstung mit Schwert und Ständer Vollständige Plattenrüstung mit Schwert, Ständer und Podest und blauem Karo-Schurz. ...


2499.00 € zum Produkt

Rüstungen


Vermutlich gab es von Anbeginn der Nutzung von Waffen, Rüstung in einfachster Form.
Die ersten Rüstungselemente dürften Schilde aus Holz, aus der Regionalität entsprechenden, heimischen Hölzern, die teilweise mit Tierhäuten / Leder verstärkt wurden, gewesen sein.
Die Entwicklung von Waffen und Rüstungen gingen einher.
Gegen eine Waffe wurde ein Rüstung entwickelt, gegen die Rüstung eine neue Waffe.
Das Wett-Rüsten ist keine Erfindung der 60iger Jahre.
Ein sehr prägnantes Beispiel hierfür sind die Entwicklungen von Waffen und Plattenrüstungen des Mittelalters.
Die Plattenrüstungen wurden entwickelt, um sich den Waffen der Zeit zu widersetzen, worauf hin Waffen entwickelt wurden, die in der Lage waren diese Rüstungen zu durchdringen, schmale, schlanke und spitze Waffen, wie den Rabenschnabel.
Worauf hin sich die Rüstungen wieder in leichtere Formen entwickelten.
Was wiederum der Entwicklung von schnellen, leichten, spitzen Waffen, wie dem Rapier oder dem Degen Vorschub leistete.

Mit der Einführung der Schusswaffen in der frühen Neuzeit, die auch in der Lage waren leichte Plattenrüstungen zu durchdringen, wurden wiederum Rüstungselemente entwickelt, die diesen Geschossen Widerstand leisten konnten. Uniformjacken des Militärs in der Neuzeit bestanden aus einem dichtem, steifen, mehrlagigem Leinengewebe, das tatsächlich in der Lage war, einem Geschoss der Zeit standzuhalten.

Der verlängerte Gladius der römischen Legionäre, mit einer längeren und dadurch auch schmaleren Spitze, die Spatha, war durchaus deutlich besser geeignet, einen Kettenpanzer zu durchdringen.
Zu den klassischen Rüstungselementen zählen:


  • Schilde
  • Helme
  • Kettenpanzer / Kettenhemden
  • Panzer
  • Panzerwesten

Material
Der Epoche entsprechend wurden die zur Verfügung stehenden Materialien verwendet.
Wobei sicher Materialien, die sich in der Vergangenheit als nützlich und wertvoll erwiesen haben, auch weiterhin verwendet wurden.
Zu Beginn der Eisenzeit wurde zum Beispiel auch weiterhin Bronze verwendet, da diese deutlich härter und sinnvoller in der Verwendung war, als einfaches Eisen.
Das änderte sich erst, als man in der Lage war, aus Eisen Stähle zu fertigen.
Also das Eisen zu veredeln.


  • Steinzeit
    • Hölzer
    • Pflanzenfasern
    • Tierhäute
  • Bronzezeit
    • Bronze
    • Hölzer
    • Pflanzenfasern
    • Tierhäute
  • Eisenzeit
    • Eisen
    • Bronze
    • Hölzer
    • Pflanzenfasern
    • Tierhäute
  • Ab Ende der Antike, Völkerwanderung,
    • Stahl
      Vermutlich wurde bereits um 500 v. Chr. der erste härtbare Stahl bewusst produziert.
      Wir forschen noch nach einem genauerem Teitrahmen, wann gehärteter Stahl tatsächlich für die Herstellung von Rüstungs-Elementen Verwendung fand.
    • Bronze
    • Hölzer
    • Pflanzenfasern
    • Tierhäute

Die Entwicklung von Rüstungselementen, unabhängig ob Helm, Schild oder Körper-Rüstung machte zu keiner Zeit halt.
Im Frühmittelalter war neben dem Kettenhemd eine Panzerweste in Benutzung, die wie eine Schürze getragen wurde, und mit Taschen versehen war, in die Stahlplatten gesteckt wurden.
Selbst Dinge, die augenscheinlich erst einmal nichts mit Waffen- oder Rüstungstechnik zu tun hatten, waren von erheblichem Einfluss. Das beste Beispiel hierfür ist die Einführung der Steigbügel.
Der Steigbügel gab dem Reiter einen sichereren Sitz und festeren Halt. Die Möglichkeit sich im Steigbügel abzustützen, erlaubt dem Reiter eine deutlich längere und schwerere Lanze zu tragen.
Diese schwere Reiterlanze führte zu einer Aufrüstung des Körperpanzers, der wiederum führte zu noch längeren und schwereren Lanzen, für die nun sogar in der Rüstung extra eine Halterung erfunden wurde, der Rüsthacken.
Solch eine Lanze konnte, zum Beispiel der Rennspieß, eine Länge von 5 m haben.

Die klassische Ritterrüstung, sie sogenannte Vollplatte entstand erst im Spätmittelalter.

Nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen in unserem Mittelaltershop


Rüstung des Mittelalters


Zu Beginn des Mittelalters bestand die Rüstung vornehmlich aus


  • Helme
  • Schilde
  • Kettenhemden
  • Panzerschürzen (Panzerwesten)
  • Gambesons

Panzerschürzen bzw. Panzerwesten waren Leinenschürzen, die im Bereich des Oberkörpers mit Taschen versehen waren, in welche Stahlplatten gesteckt waren.
Der Gambeson ist ähnlich in der Form einer Tunika oder in der Form einer Jacke oder Wamses.
Aus mehrern Lagen Leinen, die untereindander mit verfilzter Wolle ausgefüttert sein konnten,entstand ein dichtes, steifes und schweres Gewebe, aus dem dann das Kelidungsstück gefertigt wurde.
Das Obermaterial konnte auch zusätzlich aus Leder bestehen.

Der Umfang und die Qualität der Rüstung waren wesentlich vom Vermögen des Einzelnen abhängig.
Rüstungselemente wurden häufig kombiniert.
Wer es sich leisten konnte, schützte sich halt so gut er konnte.
Die schweren Rüstungen aus Stahl, kamen erst später im Mittelalter auf.
Die Vollrüstung erst gegen Ende des Mittelalters.
Die Rüstung des Mittelalters war also in der Regel, je nach Vermögen, mehrschichtig.
So wurde das Kettenhemd meist auch immer mit einem Gambeson, der dicken, wattierten Jacke, getragen.
Selbst Helme wurden nicht selten doppelt getragen. Der Topfhelm bot in speziellen Ausführungen genügend Platz, um darunter noch eine Hirnhaube zu tragen.
Auch unter der Vollrüstung des Spätmittelalters und der frühen Renaissance wurde noch ein Kettenhemd getragen.
Man verwandte also zu allen Zeiten viel Aufmerksamkeit auf den Schutz des eigenen Körpers.



Rüstungen kaufen


In unserem Shop für Rüstungen bieten wir Ihnen eine umfangreiche und preiswerte Auswahl an unterschiedlichsten Rüstungs-Elementen an.
Über die Epochen, ob Antike oder Mittelalter, Rüstungen für den Schaukampf, aber auch leichte, tragbare Rüstungen, wie Helme oder Schilde,
bis hin zur tragbaren, günstigen Vollrüstung, der Ritterrüstung des Spätmittelalters.
Auch im LARP-Bereich sind viele Dinge unseres Angebotes sehr beliebt.

Nun wünschen wir viel Vergnügen bei dem durchstöbern unseres Rüstungen Shop und würden uns freuen, wenn Sie Ihre Rüstung hier kaufen.





bookmark at facebook.com
Kontakt Impessum Mein Konto Neu anmelden
X