Irisches Kurzschwert John Barnett



Irisches Kurzschwert John Barnett Irisches Kurzschwert John Barnett

Kampffähig
90cm
EN45 Federstahl

John Barnett Irisches Kurzschwert (Museumsqualität)

IRISCHES KURZSCHWERT
Das Kurzschwert war die pefekte Zweitwaffe für die
irischen Gallowglass, die mit ihren großen Zweihänderschwertern kämpften.
Sie sicherten sich mit ihren leicht bewaffneten Bediensteten ab, die als Kern
bekannt wurden und Mitte des 16. Jahrhunderts Auszeichnungen als wilde, gnadenlose Kämpfer erhielten.
Der größte Vorteil eines Kurzschwertes war, dass es in wirklich engen Gefechten - wie inmitten eines Schlachtfeldes - viel einfacher als ein großes Zweihänderschwert handzuhaben war, das mehr an den Ausläufern der Schlacht zu gebrauchen war.
Irische Kurzschwerter stellen bezeichnende Merkmale zur Schau, die nur auf irischen Schwertern zu finden sind, wie ein hohler Ringknauf, bei dem der Erl deutlich gesehen
werden kann.
Die kreuzförmige Schutzvorrichtung ist oftmals durch eine ausgeschnittene 'E'-Form oder ähnliche Merkmale geschmückt.

Leicht, wendig sowie schnell und handlich aus der Scheide zu ziehen, war das irische Kurzschwert von großer Wichtigkeit, auch wenn nicht ganz so beeindruckend wie
sein größerer zweihändiger Cousin.

[Irisch, Replik, Einhandschwert, Spätmittelalter, Renaissance, Frühe Neuzeit]




M2S5703

Irisches Kurzschwert Joh.. kaufen

Artikel:M2S5703
159.00 €
inkl. gesetz. MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferzeit 1-3 Tage *
Kostenfreier Standard Versand!

Altersnachweis erforderlich


Irisches Kurzschwert John Barnett
Länge 90cm
Klinge --
Griff innen --
Parier Breite 19cm
Gewicht 1440g
Klingenbreite am Parier --
Schwerpunkt --
Material EN45 Federstahl
Schneide angefast
Klingenstärke --
Scheide ohne
Klassifizierung --
Zeit 15. / 16. Jh.



Weitere Bilder von Irisches Kurzschwert John Barnett


Bild Nr. 2 Irisches Kurzschwert John Barnett Bild Nr. 3 Irisches Kurzschwert John Barnett





bookmark at facebook.com
Kontakt Impessum Mein Konto Neu anmelden
Zum Produkt Zum Seitenanfang Zum Menü Zum Seitenende